Fragen, Antworten, Begriffserklärungen

Webserver

Ein Webserver ist im eigentlichen Sinne ein Server-Dienst, der Informationen nach dem HTTP-Protokoll zur Verfügung stellt. Im weiteren Sinn wird der Begriff Webserver -- wie bei Server -- auch für den Host verwendet (dann Web-Host genannt), auf dem der Server-Dienst betrieben wird.

Ein Internet-User stellt eine Anforderung, z.B. durch Anklicken eines Links in seinem Browser. Der Browser leitet einen HTTP-Request an den im Link adressierten Webserver. Der Webserver liefert die adressierte Seite mitsamt eines Mime-Types zurück. Der Browser zeigt die übertragenen Daten entsprechend ihres Mime-Types an. Die Standard-Ports für Webserver sind Port 80 für HTTP und Port 443 für HTTPS (per SSL verschlüsselte HTTP-Verbindung).

Ein Webserver liefert vorwiegend statische Daten wie HTML-Seiten, Stylesheets oder Bilder und Grafiken (JPG, GIF, PNG) zurück. Neben statischen Daten werden zunehmend dynamische, d.h. beim Abruf erzeugte Daten, ausgeliefert. Dies geschieht durch den Einsatz von Skripten (Perl,PHP, JSP, ASP), Server-Containern (Servlets, ASP.NET) und Webservices (Soap). Durch die Verwendung dynamischer Seiten wird u.a. interaktive Benutzerführung ermöglicht. Beispiele für dynamische Seiten sind Foren, Datenbanken oder Suchmaschinen.

Auf dem Webserver werden alle Anfragen in einem Logfile protokolliert, aus dem mittels Logfile-Analyse Statistiken über Besucherzahlen bzw. Anzahl der Zugriffe pro Seite generiert werden können. Die Angabe von Visits, Hits, Benutzer o.ä ist nur relativ eingeschänkt aussagekräftig. Zwischengeschaltete Proxy-Server, die gegenüber dem Webserver als Client auftreten, erschweren diese Zuordnung zusätzlich. Um genauere Daten zu erhalten, werden oft Cookies eingesetzt.

Support & Service

059 366 366

Wir beraten Sie gerne telefonisch
Mo.-Fr. von 09.00 bis 16.30 Uhr

© 2016 Webagentur.at Internet Services GmbH