Fragen, Antworten, Begriffserklärungen

HTTP - hypertext transfer protocol

Das Hypertext Transfer Protocol (HTTP) dient zur Übertragung von Daten. Primär wird es im Rahmen des World Wide Web zur Übertragung von Webseiten verwendet (Webbrowser greifen fast ausschließlich mit diesem Protokoll auf Web-Server zu). Durch Erweiterung seiner Anfragemethoden, Header-Informationen und Fehlercodes ist es nicht auf Hypertext beschränkt, sondern kann zum Austausch beliebiger Daten verwendet werden. HTTP ist auf ein zuverlässiges Transportprotokoll angewiesen, dafür kommt fast immer TCP zum Einsatz.


HTTP ist ein Kommunikationsschema, um Webseiten (oder Bilder oder prinzipiell jede andere beliebige Datei) von einem entfernten Computer auf den eigenen zu übertragen oder umgekehrt.

Wenn auf einer Webseite der Link zu einer URL aktiviert wird, so wird an den Computer mit dem entsprechenden Namen die Anfrage gerichtet, die gewünschte Datei zurückzusenden.
Zusätzliche Informationen wie Angaben über den Browser, zur gewünschten Sprache etc. können über einen Header (Kopfzeilen) in jeder HTTP-Kommunikation mitübertragen werden. Sobald der Header mit einer Leerzeile abgeschlossen wird, sendet dann der Computer, der einen Web-Server betreibt, seinerseits eine HTTP-Antwort zurück. Diese besteht aus Header-Informationen des Servers, einer Leerzeile und dem Inhalt der angeforderten Datei. Die Datei ist üblicherweise in HTML-Format, das vom Browser in eine lesbare Darstellung gebracht wird. Es kann jedoch jede andere Datei in jedem beliebigen Format sein, so zum Beispiel Bildinformationen, Audio- und Videodaten. Die Information kann auch dynamisch generiert werden und braucht auf dem Server nicht als Datei abgelegt zu sein.

Support & Service

059 366 366

Wir beraten Sie gerne telefonisch
Mo.-Fr. von 09.00 bis 16.30 Uhr

© 2016 Webagentur.at Internet Services GmbH