Fragen, Antworten, Begriffserklärungen

Wie führe ich ein Wordpress Update durch?

Voraussetzungen
Unsere Server bieten die notwendigen Voraussetzungen für die aktuelle Wordpress Version 5.2.2

Welche Wordpress Version verwendet meine Webseite?

Die Version kann im Wordpress Dashboard im Backend der Webseite eingesehen werden.

Backup der Seite
Bevor Sie ein Update durchführen sollten Sie eine Sicherheitskopie/Backup Ihrer Seite erstellen. Folgen Sie Schritt 1 bis 3 unserer FTP Anleitung https://www.webspace.at/faq/article/wie-uebertrage-ich-meine-daten-per-ftp
um die Daten Ihrer Webseite auf Ihrem PC abspeichern zu können.

Zusätzlich müssen Sie die für Ihre Webseite hinterlegte Datenbank abspeichern.
Melden Sie sich dazu im Konfigurationstool Ihres Webspace an https://www.webspace.at/faq/article/wie-melde-ich-mich-auf-meinem-konfigurationstool-an
Klicken Sie hier auf den Button Datenbanken und dann auf Abbild exportieren.


Hiermit können Sie eine Kopie Ihrer Datenbank herunterladen.

Wordpress aktualisieren
Wordpress informiert Sie am Dashboard im Konfigurationstool Ihres Webspaces (https://www.webspace.at/faq/article/wie-melde-ich-mich-auf-meinem-konfigurationstool-an) über ein verfügbares Update.


Automatische Updates
Sie können auch das Update Automatisch von Wordpress durchführen lassen.
In WordPress gibt es 7 verschiedene Update-Typen, die automatisch im Hintergrund laufen können:
  1. Quellcode-Updates (Core Updates)
  2. Core Entwickler- (Development-) Updates (auch bekannt als das "Bleeding Edge")
  3. Kleine Core Updates, wie Sicherheits- und Wartungs-Releases
  4. Hauptversionen-Updates
  5. Plugin Updates
  6. Theme Updates
  7. Sprachdatei-Updates


Automatische Updates können mit zwei Methoden eingestellt werden: Filter per Plugin (folgendes Plugin bietet z.B. diese Möglichkeit https://de.wordpress.org/plugins/companion-auto-update/) hinzufügen oder Konstanten wie folgt in den Dateien wp-config.php und functions.php setzen.

Eintrag in die wp-config.php:
Sämtliche (Entwickler-, Unter- und Hauptversionen.) Core-Updates (also WordPress selbst) automatisch aktualisieren
define( 'WP_AUTO_UPDATE_CORE', true );

Einträge in die functions.php:
Sämtliche Plug-in-Updates automatisch aktualisieren:
add_filter( 'auto_update_plugin', '__return_true' );

Sämtliche Theme-Updates automatisch aktualisieren:
add_filter( 'auto_update_theme', '__return_true' );

Für detailliertere Informationen wenden Sie sich bitte an die offiziellen Wordpress Anleitungen: https://wordpress.org/support/article/updating-wordpress/ (Englisch)

Weitere Schritte
Falls Ihre Webseite über ein Kontaktformular verfügt stellen Sie bitte sicher das Sie ein Formular verwenden welches über ein sogenanntes Captcha geschützt ist (folgendes Plugin kann diese Option anbieten: https://de.wordpress.org/plugins/contact-form-7/ ). Dadurch erschweren Sie Hackern den Missbrauch Ihrer Webseite.

Halten Sie Ihre Wordpress Plugins aktuell, da diese nach einem Update sonst möglicherweise nicht mehr funktionieren bzw. können veraltete Plugins auch einen Angriffspunkt für Hacker darstellen.

Zusammenfassung
  • Bevor ein Update gemacht wird sollten Sie ein vollständiges und sauberes Backup Ihrer WordPress Dateien und Ihrer Datenbank vorliegen haben.
  • Bekannte kritische Sicherheitslücken, egal ob im CMS (WordPress, Joomla,..), in den Plugins oder dem Theme / Layout, sollten umgehend per Update geschlossen werden.
  • Plugins Stück für Stück aktualisieren und überprüfen ob die Seite noch ordentlich läuft.
  • Theme updaten wenn nichts individuell an den Dateien (Templates) geändert wurde, sonst sind diese nach dem Update überschrieben und damit weg.

Support & Service

© 2019 Webagentur.at Internet Services GmbH